my kind of Spaghetti aglio e olio

Häufig findet folgende Szene bei uns zu Hause statt:

A: „Was essen wir heute?“ F: „Weiß nicht. Worauf hast du Lust?“ A: „Weiß nicht.“
Das geht dann noch ein paar mal so weiter, bis wir uns darauf einigen, wie so oft Pasta zu essen. Wir sind Pasta-Junkies und haben mittlerweile auch einige Standard-Rezepte.

(Kleiner Side-Step: obwohl ich Pasta abgöttisch liebe, esse ich sie fast nur daheim, weil ich finde, dass ich das im Lokal meist eh nicht besser bekomm. Nur eine von vielen Ess-Macken, die ich habe. Aber da werdet ihr noch drauf kommen)

Eines davon ist Spaghetti aglio e olio. Hier mal das Grundrezept- es lässt sich beliebig ergänzen oder abwandeln. Zum Beispiel mit Garnelen oder Zucchini oder Champignons.

zutatenIhr braucht dafür:

  • Knoblauch
  • Cocktailtomaten
  • frische Petersilie
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer (ich nehm meist bunten)
  • Spaghetti


Und so geht’s:

Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Während ihr darauf wartet, dass das Wasser zu kochen beginnt, den Knoblauch hacken, die Tomaten vierteln, die Petersilie hacken. Gewünschte Menge Spaghetti al dente kochen. Das ist wichtig, weil sie nachher in der Pfanne noch ein bisschen nachziehen, und sonst gatschig werden. Wenn ihr die Nudeln ins Wasser gebt, den zuvor gehackten Knoblauch in viel Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Vorsicht: er darf nicht zu stark brutzeln, sonst wird er bitter und das will wirklich niemand. Das Knoblauchöl könnt ihr da schon salzen und pfeffern.fertig1

Circa eine Minute bevor ihr die Nudeln abseiht, die gehackte Petersilie und die geviertelten Tomaten in die Pfanne dazu geben. Der Herd ist noch immer auf mittlere Stufe aufgedreht. Dann einfach die Spaghetti dazu, alles vermischen und fertig ist das Essen.  Wer mag kann noch frisch geriebenen Parmesan drüber geben.

Schwierigkeitsgrad: easy
Zeit, bis das Essen am Tisch steht: 15 Minuten 

Advertisements