Hofer-Pizza

Ich habe noch nie Hefeteig gemacht, daher auch nie selbstgemachte Pizza oder sowas. Vielleicht geh ich das im Herbst an, aber einstweilen hab ich einen tollen Ersatz gefunden: Hofer-Pizzateig. Am Kinderlager, bei dem Daniel als Begleiter mitfuhr, traf sie auf enormen Anklang, ich hab sie nun Leuten unseres Alters vorgesetzt und das Urteil war eindeutig: Lecker.

Der Clou beim Hofer-Pizzateig: Da ist schon Tomaten-Pizzasauce dabei. Die streicht man einfach auf den ausgerollten Pizzateig, darauf kommt Belag nach Wahl. Am besten hat mir die Melanzanipizza geschmeckt: Rohr auf 220 Grad vorheizen. Melanzani in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und in wenig Olivenöl heiß anbraten, bis sie braun sind.* Auf die Tomatensauce kommt ein bisschen geriebener Pizzakäse, dann die Melanzanischeiben, und dann drapiert man ein bisschen Büffelmozzarella drauf (gibts auch beim Hofer, klappt ohne finanziellem Ruin.) Im heißen Rohr backen (10-15 Min), ein paar frische Basilikum-Blätter auf der Pizza verteilen und genießen.

Den Teig der ersten Runde haben wir ca. 10 Min. vorher draußen liegen gehabt, der ging dann im Rohr auch besser auf. Vielleicht wars Zufall, aber wer weiß. Und die Tomatensauce macht wirklich einen Unterschied – ich weiß nicht, welche Geschmacksverstärker die dort reingeben, aber sie machen ihren Job ausgezeichnet. Der Pizzateig mit Sauce kostet auch noch unter 2 Euro, wenn man viele Leute zu Gast hat, ist das eine feine Sache.

*Exkurs: Melanzani. Ich liebe Melanzani. Früher habe ich sie immer falsch zubereitet. Fragt mich nicht wie, aber es war nicht lecker, wenn ich das selbst versucht habe. Dann habe ich mich sklavisch an die traditionelle Zubereitungsweise gehalten (immer zuerst einsalzen, enorm viel Olivenöl…), und dann habe ich mir mal gedacht – wozu eigentlich? Für die Tomatensauce letztens habe ich sie einfach mittelheiß in einer großzügigen Portion Öl angebraten, und es hat wunderbar funktioniert. Und dann lese ich kürzlich auch bei der obersten Gemüse-Instanz Österreichs, dass sie das nicht so eng sieht. Daher wird in Zukunft keine Melanzani mehr zum entwässern eingesalzen. Einfach in der Pfanne gebraten, bei so viel Öl wie man will.

Advertisements