Basilikumpesto selbst machen

M. schwört auf selbstgemachtes Pesto. Sie sagt, im gekauften Pesto ist meistens kein Olivenöl, sondern billigeres, anderes, und statt Pinienkernen werden oft andere Nüsse (z.B. Mandeln oder Cashew) verwendet. Außerdem hat einmal ein Riesen-Basilikum versucht, ihre Wohnung zu überwuchern. In einem Präventivschlag wurde der damals zu Pesto verarbeitet. Mangels entsprechendem Küchengerät bediente sich M. ausschließlich eines Wiegemessers zur Zubereitung und findet seither, dass eigentlich nichts anderes so gut schmeckt. Dann hab ich das also auch mal ausprobiert, hier das Rezept (von Marcella Hazan.) Und vielleicht ist irgendwer ja auf der Suche nach alternativen Pestoquellen, also voilà:

Für 2 Personen:

  • einen Topf Basilikum (das sind etwa 50g)
  • 1 1/2 EL Pinienkerne
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 EL Olivenöl
  • 25 Gramm geriebenen Parmesan, 1 EL geriebener Pecorino
  • 1 Stückchen Butter (20g), zimmerwarm

Knoblauch schälen und klein schneiden. Knoblauch, Basilikum, Pinienkerne, Olivenöl und eine ordentliche Prise Salz entweder pürieren, im Cutter zerkleinern, mit dem Wiegemesser hacken (natürlich ohne Olivenöl, das rührt man später unter), oder, wer es ganz original haben will, im Steinmörser so lange mörsern, bis es Gatsch ist. Der Mörser und das Messer haben den Vorteil, dass nicht die Hälfte der Paste an den Schneidmessern von Pürierstab oder Cutter hängen bleibt. Die Zeit, die man sich beim elektronischen zerkleinern spart, hat man also spätestens dann wieder verloren, wenn man versucht, das Pesto mehr oder weniger vollständig von den Zerkleinerungsgeräten zu kratzen (ich spreche aus Erfahrung.) Außerdem schmeckts von Hand geschnitten/gegatscht besser (sagt M.)

Jedenfalls: Den Käse mit der Hand unterrühren (oder mit dem Mörser einarbeiten), und am Schluss noch die Butter mit einem Löffel unterrühren. Das Pesto schmeckt am besten mit Spaghetti: Nudeln bissfest kochen, ein bisschen Kochwasser aufbehalten. Nudeln abseihen, zurück in den Topf, Pesto und 1-2 EL Kochwasser dazu, sorgfältig durchmischen (jede Nudel hat ein Recht auf Pesto!), und abschmecken. Wir haben es inhaliert.

Advertisements