Kuchen Kuchen*

Wenn man hungrig auf Süßes ist, dann muss dem schnell nachgegeben werden, sonst passiert Schreckliches (man verzehrt sich stundelang nach Zucker). Und weil man nicht immer Schokobananen essen kann (habs ausprobiert), kommt dieses Rezept extrem gelegen:

Gleichschwerteig im Allgemeinen, Zwetschkenkuchen im Speziellen

Man nimmt Eier (für ein Blech ca. 4-5) und wiegt sie ab. Eier in Dotter und Klar trennen. Dann nimmt man genau so viel Butter und Zucker und verrührt das und die Dotter mit dem Mixer. Der Fachbegriff dafür ist Abtrieb – auch wenn Wikipedia behauptet, dass das nur mit Staubzucker gemacht wird, ich verwende immer Kristallzucker. Dann die gleiche Menge Mehl abwiegen und unterrühren. Vollkornmehrl funktioniert gut und schmeckt mir persönlich sogar besser. Eiklar steif schlagen (Achtung: Wenn nur ein futzikleines Stück Dotter reinkommt, funktioniert es wahrscheinlich nicht mehr) – funktioniert besser, wenn man vorher eine Prise Salz ins Eiklar gibt. Der ultimative Test: Die Schüssel mit dem steifen Eischnee umdrehen, es sollte nix rausfallen. Eischnee unterheben, d.h. ohne Mixer, nur mit Kochlöffel, und keine kreisförmigen Bewegungen, sondern eher von oben nach unten, damit sich beides vermischt – der Schnee darf nicht zusammenfallen.

Wer keine Lust aufs Schneeschlagen hat, kann die Eier als Ganzes reingeben und stattdessen ein bisschen Backpulver rein (ca. ein Teelöffel) – hab ich im konkreten Fall so gemacht, der Teig wird dann ein bisschen weniger hoch als mit Eischnee. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gleichmäßig verteilen, und dann Obst drauf. Ich mag Zwetschken am liebsten, aber Marillen oder Äpfel gehen auch gut. Dann Bei 170 Grad Ober/Unterhitze backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist – dauert bei mir ca. 50-60 Minuten. Kürzer und heisser geht sicher auch, dann sind die Zwetschken noch etwas fester, geben aber auch weniger Saft an den Teig ab.

Das Gute an dem Rezept: Die Chancen, dass man alles zuhause hat, sind relativ hoch (nur Obst und Butter muss man vielleicht dazukaufen). Und schon ist der innere Zuckerschweinehund ruhig, für eine halbe Stunde oder so.

* Wenn jemand drüber nachdenkt, einen neuen Nachnamen anzunehmen: Das wär doch was. Für einen Herrn oder eine Frau Kuchen-Kuchen würd ich auch einen Namensänderungszelebrierungskuchen backen.

Advertisements