Schweinsmedaillons mit Champignonsauce

Ich möchte diesem Blogeintrag ein Plädoyer für den Champignon voranstellen. Champignons sind unterschätzte Pilze. Findet man gute, knackige, frische, kann echt wenig anderes mit ihnen mithalten. Sie sind nicht so teuer, das ganze Jahr über verfügbar und haben eine tolle Konsistenz. Und durch sie steht das weite Repertoire an Pilz-Rezepten auch Stadtmenschen und Nicht-MillionärInnen offen. Beim Einkaufen muss man nur aufpassen, dass die Pilze richtig frisch sind. Das heißt: Es soll kein Abstand zwischen Stiel und Kappe sein, und sie müssen gleichmäßig weiß (braun) und ohne Flecken sein. Wenn es solche gibt, sofort kaufen! Sie sind dankbare Zutaten, die fast alles besser machen: Fertig-Ramen-Nudelsuppe, Eierspeis, Risotto, Pizza, Gemüsestrudel. Außerdem ist es so lustig, sie zu schneiden! Auch wenn man über keinerlei Talent im Bereich der Messertechnik verfügt: Der Champignon verzeiht. Wie ihn das Messer auch trifft, er fällt fast von alleine in Scheiben. Er ist eine freundliche und kooperative Köstlichkeit!

Eines meiner liebsten Rezepte mit Schweinefleisch geht daher so:

Zutaten für 2 Hungrige:

  • 1 Schweinslungenbraten (etwa 500g)
  • ca. 50g dünn aufgeschnittener Bauchspeck
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • ca 600g Champignons (ich hab weiß und braun gemischt genommen), blättrig geschnitten
  • 250 ml Schlagobers
  • Salz, Pfeffer, Öl und Butter zum anbraten

Lungenbraten in große Medaillons schneiden, großzügig pfeffern. Mit je einer Scheibe Bauchspeck umwickeln und in ein wenig (Maiskeim)Öl scharf auf beiden Seiten anbraten. In eine Auflaufform stellen. Zwiebel in der selben Pfanne mit etwas zusätzlicher Butter anbraten. Wenn sie glasig sind, Champignons dazugeben und bei mittlerer Hitze braten, bis sie zusammengefallen sind. Dann den Schlagobers dazu. Wer dünne Saucen nicht so mag, kann sie binden – einfach ein bisschen Schlagobers zurückbehalten, ein oder zwei Teelöffel Stärke (Maizena oder Mehl, was halt da ist) unterrühren, dann die Mehl-Obers-Mischung in die kochende Sauce einrühren. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, Sauce mit Pfeffer und Salz abschmecken. Über die Medaillons gießen, das ganze etwa 10 Minuten bei 180 Grad ins Rohr geben.

Vorsicht: Die Zeitangabe ist eher so ungefähr, ich hab letztens 15 Minuten bei 200 gemacht, und es war Schuhsohlen-Style. Vielleicht einfach mal zwischendurch raus geben und ein Medaillon anschneiden? Jedenfalls wärs gut, wenn das Schwein noch ein bisschen rosa in der Mitte ist. Nicht sehr, aber ein bisschen.

Als Beilage gabs Kürbis und Kohlsprossen aus dem Ofen. Yummie!

Advertisements