Das Obligatorische im Herbst: Kürbissuppe

Bild

Vom letzten Festmahl (Eintrag dazu folgt jetzt hoffentlich aber wirklich bald) ist mir noch ein Hokkaidokürbis übrig geblieben. Äpfel hatte ich auch noch und Krenfrischkäse, also fix daraus eine Kürbissuppe gemacht, und zwar so:

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 2 Äpfel
  • Olivenöl
  • 3 EL Krenfrischkäse
  • 1 1/2 Gemüsesuppenwürfel
  • 1 liter Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chilliflocken

Kürbis halbieren, entkernen, in Spalten und dann in Würfel schneiden. (Hokkaido muss man nicht schälen)
Kürbis in Olivenöl ein paar Minuten anbraten. Die ebenfalls in kleine Würfel geschnittenen Äpfel zum Kürbis dazu geben. Danach mit 1 Liter Wasser aufgießen, die Suppenwürfel dazu geben und in etwa 20 Minuten abgedeckt köcheln lassen.

Wenn der Kürbis weich ist, die Suppe mit dem Stabmixer pürieren, nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Chilliflocken würzen. 3 EL Krenfrischkäse dazu und nocheinmal kurz durchmixen.
Die Suppe ist eher auf der flüßigen Seite, wer es lieber cremiger mag, weniger Wasser nehmen, aufgießen kann man ja immer noch.

Advertisements